Skonto Riga – SK Blazma Rezekne 6:0 (3:0)

21.08.2010 – ca. 500 Zuschauer – Virsliga Lettland
Link zur Fotogalerie auf Facebook

„Die Idee war gut“.
Wobei das nur auf ein Team passt.
Skonto Riga, souveräner Tabellenführer, will die Meisterschaft, Blazma, Tabellenletzter, mit durchaus noch realistischen Chancen nicht abzusteigen (zu dem Zeitpunkt hatten 4 Teams 10 Punkte – 2 steigen ab). Die Voraussetzungen für ein spannendes Spiel waren also gegeben.
Die Idee war gut.

Doch sowas hat man nisch jesehen.
Kein Eintrittsgeld, keine Eingangskontrollen, ein Selbstversorgerstadion! Wenn man das vorher gewusst hätte. Für umgerechnet einen Euro war das Bier aus Plastikbechern aber absolut erträglich. Etwa knapp 500 Zuschauer und EIN Gästefan. Arme Sau. Da stand er so verloren im Gästebereich und wurde nass. Sein Team auch. Das hatte dann wenigstens ’nen Zopf. Der Mannschaftsarzt der Gäste sah aus wie der Roadie einer Thrash-Metal-Band und die drei Offiziellen waren zwischen 20 und 50 und zwischen 2 Metern und 1,50. Hübsches Bild. Es gab auch nur deren drei. Der vierte bzw. die vierte Offizielle war die Spielleiterin von Skonto-Riga. Die Auswechselbänke hatten Türen, ähnlich der Strafbank beim Eishockey. Auch ein hübsches Bild.
Und: Es gibt auch Skonto-Ultras. Etwa 10 Mann, die auf lettisch pro Halbzeit knapp 10 Minuten Superfantum beweisen wollten. In allen Stadien dieser Welt werden dieselben Lieder gesungen, konnte man doch problemlos alles auf deutsch mitgröhlen.
Die Idee war gut.

Skonto begann druckvoll, aber mit fehlender Genauigkeit und wenig Konsequenz im Abschluss. Die Ideen waren gut, leider kamen die Pässe gerade zu Beginn eigentlich nie an. So gings etwa 10 Minuten bevor dann in der 11. Minute der Torreigen begann. Völlig verdient und von den Gästen auch nicht verhindert köpfte Junior – der Quotenbrasilianer und Torjägerlistenführende – vom kurzen Pfosten nach einer Ecke unbedrängt ein. Eine Menge wirklich ansehnlicher Angriffe von Skonto landeten anschließend im Nirvana, ehe die 3:0 Halbzeitführung mit einem Doppelschlag und kurz vor der Halbzeit gefestigt wurde. Beiden Toren gingen hanebüchene Fehler der Gäste voraus. Torschützen Junior und Pereplotkins (38. und 43. Minute).

In Halbzeit zwei spielte Skonto wirklich ansehnlichen Fussball und der Sieg war mit 6:0 eher schmeichelhaft für die völlig überforderten Gäste. Gleich in der 47. Minute gelang das 4:0 (Blanks) nach schöner Flanke, Kopfballverlängerung an den 5-Meterraum und direkt ins lange Eck gedrückt. Schnelle Kombinationen, null Gegenwehr und ein Tor nach Kurzpassballstaffette (Junior, 78.) sowie ein tolles Weitschusstor vom Straufraumeck (89. Perepetschko) besiegelten den klaren Heimerfolg.
Das Spiel war äußerst unterhaltsam, aber das sind Spiele nunmal, bei denen ein Team Fussball spielt und das andere irgendwas, das jeglicher Beschreibung spottet. Pferderennen mit Eseln oder so.
Die Idee war definitiv sehr gut.

Bericht von unterwegs von Philipp. Vielen Dank!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Spielbericht, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Skonto Riga – SK Blazma Rezekne 6:0 (3:0)

  1. Philipp schreibt:

    Wer bitte schaut freiwillig Fußball in Lettland?:P

Schreibe eine Antwort zu Philipp Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s