SC Regensburg – FFC Wacker München II 4:2 (2:1) + B-Jugend-Kurzbericht

03.10.2010 – ca. 70 zuschauer – Bayernliga Frauen
Link zur Fotogalerie auf Facebook

Bei allerbestem Spätsommer-Frühherbst-Wetter empfing in der Frauen-Bayernliga der SC Regensburg die Zweite vom FFC Wacker München. Die Müncherinnen waren nicht gut in die Saison gekommen – Ein Sieg stand vier Niederlagen gegenüber. Die Gastgeberinnen hatten bis dato erst eine Partie verloren.

Mehr vom Spiel hatte zu Beginn der Sportclub. In der vierten Minute bereits der erste Warnschuss über das Tor und kurz darauf ein herrlicher Steilpass in die Spitze – die Schiedsrichterin entschied aber auf Abseits. Eine knappe Entscheidung. In der 9. Minute funktionierte es besser für den SC – wieder schöner Pass, diesmal kein Abseits, aber die Torfrau des FFC war schnell genug draußen und versuchte den Ball weit raus zu schlagen. Dabei schoss sie aber die heraneilende SC-Stürmerin an und der Ball prallt von dieser ab – ins Tor! Das frühe 1:0 für Regensburg. Nach dem Treffer passierte erstmal nicht viel. Der SC insgesamt besser als die Gäste, aber das spiegelte sich nicht in Torchancen wieder. Und so kam Wacker dann in der 28. Minute zu einer Riesenchance! Aus dem Nichts der Schuss auf’s SC-Tor und der Ball knallte an die Unterkante der Latte. Viel Glück für den Sportclub, dass der Schuss nicht drin war. Das war ein weckruf für den FFC, wenn auch ein leiser. Die Müncherinnen kamen etwas besser ins Spiel, aber jetzt hatte der SC wieder Chancen. 35. Minute guter Schuss aus 12 Metern – an die Latte! Ausgleich am Aluminium. Nur eine Minute später erneut der SC, dieses Mal aus ca. 20 Metern. Flachschuss. Ins Eck. TOR! Das 2:0! Danach wieder ein wenig Leerlauf bis zur 42. Minute, in der der SC erneut mit einem schönen Pass eine Stürmerin freispielen konnte – und die kam frei vor dem Tor zum Schuss. Aber die Münchner Torfrau hielt in dieser Szene glänzend. Eigentlich wurde danach auf den Halbzeitpfiff gewartet, aber es gab noch ein wenig Nachspielzeit und eine Ecke für die Gäste. Der Eckball kam zu kurz und direkt auf eine SC-Spielerin. Dieser wollte den Ball weit rausschlagen, aber anstatt zu klären rutschte ihr der Ball über den Fuß und senkte sich in hohem Bogen im eigenen Tor. Der überraschende Anschlustreffer (45.+1) bei dem Wacker jetzt das Glück hatte, das bei dem Lattenschuss in der 28. Minute fehlte.

Der Treffer kam für Wacker zum „psychologisch günstigen Zeitpunkt vor der Pause“ und so starteten die Münchnerinnen stark in den zweiten Durchgang. Grade einmal zwei Minuten waren gespielt, da hämmerte eine FFClerin den Ball aus 25 Metern – erneut gegen die Querlatte. Alles richtig gemacht, aber eben doch nur Latte. Kurz darauf wieder Ecke für die Gäste nach der der Ball frei im Strafraum war und allgemeine verwirrung herrschte. Zwei Münchnerinnen schalteten am schnellesten – der erste Schuss konnte noch abgeblockt werden, aber der Nachschuss war im Tor! Der Ausgleich (48.) und das Spiel war wieder offen, zumal Wacker ja auch 2:1 nach Lattentreffern führte. Jetzt waren auch die Spielerinnen des SC aus der Halbzeit wieder im Spiel angekommen und versuchten es mit einem Konter. Daraus resultierte ein schöner Steilpass und die Stürmerin umspielte wunderbar die Torfrau – und netzte ein! Der Sportclub wieder mit 3:2 in Front (54.) und die Gäste nach dem kurzen Aufbäumen wieder auf dem Boden der Tatsachen. Die Folge war 15 Minuten Leerlauf, in denen Wacker zwar Ansätze zeigte, aber keine Gefahr verbreitete. Der SC in der 69. Minute noch einmal mit einer guten Schussmöglichkeit – Außennetz. Kurz darauf dann die Entscheidung. Nach einer Ecke konnte eine Regensburgerin völlig unbedrängt zum 4:2 einköpfen (75.). Die letzte Chance hatte dann nocheinmal Wacker, aber die ansonsten wenig geprüfte SC-Torfrau lenkte den Ball gut am Tor vorbei.

Alles in allem ein nicht hochklassiges Spiel, bei dem der Sportclub aber fast die gesamte Spieldauer das besser Team war. Der Sieg geht daher in Ordnung – Wacker fehlte es vor allem an Durchsetzungskraft, war fast nur durch Distanzschüsse gefährlich. Beim SC gab es hingegen auch einige schöne Pässe und Kombinationen zu sehen, die letztendlich die drei Punkte einbrachten.

SC Regensburg B1 – ETSV Hainsbach B1 3:1 (2:1)
03.10.2010 – ca. 40 Zuschauer – Landesliga weibliche B-Junioren
Link zur Fotogalerie auf Facebook

Direkt im Anschluss an die Partie der ersten Mannschaft spielte die erste B-Jugend gegen den ETSV Hainsbach. Das Wetter war immer noch gut, aber die Zeit war begrenzt, daher können wir leider nur Eindrücke aus der ersten Halbzeit wiedergeben.

Die Jugend des SC ging schnell mit 1:0 in Führung und war auch danach den Gegnerinnen aus Hainsbach weitestgehend überlegen. Leider ergaben sich aus der Überlegenheit nicht viele Tormöglichkeiten. Trotzdem erzielten sie das 2:0, grade weil die Regensburgerinnen in ihren Aktionen viel Sicherheit zeigten. Der Sportclub stand auch hinten gut, ließ so gut wie keine Aktion zu – erst kurz vor der Pause musste doch ein Treffer hingenommen werden. Ein berechtigter Elfmeter brachte den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit fiel dann offensichtlich noch das 3:1 – in Anbetracht des ersten Durchgangs ein verdienter Sieg – übrigens der erste für den SC in dieser Saison im dritten Spiel.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Bayernliga, Frauen, Jugend, Landesliga, Spielbericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s