DJK Duggendorf – SpVgg Wolfsegg 4:4 (3:2)

17.10.2010 – ca. 200 Zuschauer – A-Klasse
Link zur Fotogalerie auf Facebook

Spitzenspiel, Lokalderby, Erster gegen Dritter. Das Spiel versprach im Vorhinein viel und die zahlreichen Zuschauer wurden auch nicht enttäuscht als DJK Duggendorf die SpVgg Wolfsegg empfing.

Zunächst waren wir aber etwas zu spät dran – dem Navi sei „dank“. Und beim ersten Blick auf den noch ein paar Meter entfernten Sportplatz in Duggendorf konnten wir grade noch sehen, dass der Ball zum 0:1 für Wolfsegg im Tor einschlug. Etwa acht Minuten waren da gespielt. Ein schneller Start für die Gäste also, aber kaum war das Tor verdaut tankte sich ein Duggendorfer rechts außen an der Torauslinie durch, konnte den Ball querlegen und ein Stürmer schob die Kugel ein. Der Augleich nach etwa 10 Minuten und alles quasi wieder auf Null. Und das Spiel blieb schnell, denn keine Minute später wieder DJK, dieses Mal mit einem Distanzschuss, aber der Keeper lenkte den Ball über die Latte. Dann waren knapp 19 Minuten gespielt und Wolfsegg versuchte es auch aus der Distanz – gehalten. Auf der anderen Seite noch ein Schuss von Duggendorf. Der wurde abgefälscht und ging knapp vorbei. Dann wieder die Gastgeber, dieses Mal mit einer Flanke von links. Alle Spieler im Strafraum verpassten, ein Abwehrspieler versuchte bedrängt von einem Duggendorfer Stürmer zu klären – und der Ball landete im eigenen Tor! Das 2:1 durch ein Eigentor (20.). Duggendorf hatte das Spiel nach Rückstand gedreht, aber Wolfsegg war wenig beeindruckt. ein schöner Konter der SpVgg über rechts nach einem wunderbaren öffnenden Pass wurde nach Querpass erfolgreich abgeschlossen. Der Stürmer der Gäste grätschte den Pass ins DJK-Tor! Der erneute Ausgleich (24.). Vier Tore also schon und wieder alles offen. Direkt nach dem 2:2 ein Freistoß von Wolfsegg von rechts – Kopfball – knapp vorbei! In der 37. Minute war wieder Wolfsegg gefährlich vor dem Tor – aber der DJK-Keeper hielt top! Beide Torhüter machten trotz der vielen Gegentreffer an diesem Nachmittag eine gute Figur. Und auch in der nächsten Szene hatte ein Torhüter keine Abwehrchance. Ein Duggendorfer setzte sich an der Strafraumgrenze gegen drei Verteidiger durch, passte dann genau im richtigen Moment auf einen Mitspieler, der eiskalt zum 3:2 verwandelte (38.). Nach dem bisherigen Spielverlauf hätte jetzt Wolfsegg quasi im Gegenzug ausgleichen müssen – kurz vor der Pause Ecke für die Gäste. Kopfball. Über das Tor! Was für ein Spiel bis dahin! Die Halbzeit konnten die Zuschauer nutzen um sich etwas zu erholen. Ein temporeiches Spiel, bei dem es hin und her ging – nicht einfach den Überblick zu behalten.

In der zweiten Halbzeit erwischte Duggendorf den besseren Start. In der 49. Minute ein weiter Abschlag des DJK-Torwarts direkt in den Lauf eines Stürmers. Der brachte den Ball aufs Tor, aber der SpVgg-Keeper auf dem Posten. Kurz darauf wieder die Gastgeber, dieses Mal mit einer scharfen Hereingabe in den Strafraum – ein SpVgg-Verteidiger rannte unglücklich in den Ball – das zweite Eigentor! 4:2 (50.)! Duggendorf konnte sich jetzt also mal zwei Tore absetzten – aber nur eine Minute lang. Wolfsegg über links – der Spieler zog in den Strafraum – hätte querspielen können – zog aber voll ab und hämmerte den Ball unter die Latte! Der Anschlusstreffer (51.), das 4:3! Zwei Minuten später Freistoß Wolfsegg aus ca. 22 Metern. Guter Schuss, aber der Schlussmann fischte den aus dem Eck. Dann versuchten es die Gastgeber noch einmal aus der Distanz – der Torwart hatte den im Nachfassen. Dann wieder die Gäste mit einer ansehnlichen Kombination und einem guten Schuss von der Strafraumgrenze, der aber knapp drüber ging. Das Spiel weiterhin sowohl auf technisch hohem Niveau als auch von starkem Kampf geprägt, ohne allerdings unfair zu werden. Da machte es auch nichts, dass es jetzt ganze zehn Minuten keine nennenswerte Torszene gab. Das Spiel hatte bisher schon genug Highlights für drei! Eine Viertelstunde vor Schluss kam dann wieder Wolfsegg vors Tor. Über links setzte sich der Spieler schön durch, brachte den Ball quer vor das Tor – aber ein Abwehrspieler konnte klären. Kurz darauf erneut ein sehr weiter Abschlag des DJK-Keepers und der kam wieder gut in den Lauf eines Stürmers. Im Laufduell kam aber ein Verteidiger an den Ball – und der segelte Richtung eigenem Tor! Das dritte Eigentor? Nein! Der Ball ging zum Glück für die Gäste über die Kiste. Durchatmen. Weitermachen! Konter Wolfsegg! Und den spielten sie richtig schön zu Ende – drei gegen drei aber immer den Blick für den freien Mann. Abschluss aus 16 Metern und Tor! 4:4 (79.)! Dramatik pur und kurz darauf hatte es ein Stürmer von Wolfsegg auf dem Fuß! Die Flanke kam von rechts und er war völlig frei vor dem Tor, traf aber den Ball nicht richtig und die Kugel ging drüber. In der Schlussphase wurden die Aktionen dann unkonzentrierter – übrigens auch vom Schiedsrichter, der bis dahin eine gute Figur abgegeben hatte, in den letzten 10 Minuten aber nicht immer richtig lag. In der Nachspielzeit dann aber nochmal die Chance(n)! Erst Duggendorf, aber der DJK-Torwart lenkte den Ball ins Aus. Die nachfolgende Ecke fing Wolfsegg dann ab und konterte – aber auch auf der Gegenseite ist der Keeper da, konnte den Ball mit dem Fuß abwehren. Dann war Schluss!

Ein Spiel der Superlative – beide Teams boten technisch guten Fußball und käpften um jeden Ball. Beide Torhüter machten wie gesagt trotz je vier Gegentreffern einen richtig guten Eindruck. Zwei starke Offensiven und zwei Abwehrreihen, die nicht immer auf dem Posten waren, bedingten letztendlich das Ergebnis, das so durchaus in Ordnung ging. Das temporeiche Unentschieden brachte aber letztendlich nur dem FC Laub etwas, die als zweiter nun nur noch 2 Punkte hinter Duggendorf sind und ihren Vorsprung vor Wolfsegg auf fünf Punkte ausbauen konnten.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter A-Klasse, Kreis Regensburg, Spielbericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu DJK Duggendorf – SpVgg Wolfsegg 4:4 (3:2)

  1. Gerd Islinger schreibt:

    vielen dank, dass ihr meiner einladung gefolgt seid. schade, dass wir uns nicht persönlich kennenlernten.
    Ein riesengrosses DANKESCHÖN für die vielen tollen bilder und den Top-Bericht, den ich gerne 1:1 in unser nächstes Stadionheft übernehmen würde, sofern euer Einverständnis besteht.
    Ich hoffe, dass sich der Ausflug für euch rentiert hat, und ihr Spass an dieser Veranstaltung finden konntet.
    Das nächste Spitzenspiel findet am 07.11.2010 statt, beim Gipfeltreffen mit dem FC Laub :-).
    Macht bitte weiter so, mich habt ihr jedenfalls als Fan gewonnen. DANKE

  2. Pingback: SpVgg Wolfsegg – DJK Duggendorf 3:3 (2:1) | HINT UMME!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s